Der Italiener Alessandro Petacchi ist von der Anti-Doping-Staatsanwaltschaft des italienischen Olympia-Komitees CONI am 3. August vorgeladen worden. Dies teilte das CONI am Mittwoch mit.

Petacchi muss sich zu den Dopingvorwürfen äußern, die die Staatsanwaltschaft der norditalienischen Stadt Padua gegen den Lampre-Profi erhoben hat.

Petacchi hatte bei einem Verhör am Mittwoch die Aussage verweigert. Bei der Befragung in einer Carabinieri-Kaserne in Florenz hüllte sich der Lampre-Profi auf Rat seines Rechtsanwalts Virginio Angelini in Schweigen, da ihm bisher nur unzureichend Dokumente zu den gegen ihn gerichteten Vorwürfe vorgelegt worden seien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel