Lampre-Fahrer Damiano Cunego hat zum zweiten Mal nach 2005 den Japan-Cup gewonnen.

Der Lombardei-Sieger setzte sich zum Saisonausklang nach 151,3 km vor Landsmann und Quick Step-Fahrer Giovanni Visconti durch, der in der Lombardei Platz vier belegt hatte. Ein erfolgreiches Comeback feierte Ivan Basso aus der Liquigas-Mannschaft, der im ersten Rennen nach seiner Dopingsperre Platz auf Platz drei fuhr.

Mit Bassos Teamkollegen Valerio Agnoli und Francesco Gavazzi aus dem Lampre-Team belegten zwei weitere Italiener die Plätze vier und fünf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel