Lance Armstrong hat seine geplante Teilnahme am Mountainbike-Rennen Leadville 100 am kommenden Samstag abgesagt und seine Saison für beendet erklärt.

Sein Manager Mark Higgins sagte im Gespräch mit "VeloNews", der siebenmalige Tour-Sieger leide an den Folgen einer Hüftverletzung, die er sich bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt zugezogen hatte.

Armstrong hatte das 100-Meilen-Rennen in Leadville/Colorado im vergangenen Jahr mit Streckenrekord gewonnen. Für den 38-Jährigen stehen in diesem Jahr keine Rennen mehr auf dem Programm.

Armstrong wird sich lediglich bei zwei Veranstaltungen seiner Krebsorganisation Livestrong in Philadelphia Ende August und in Austin Ende Oktober auf das Rad setzen.

Zudem ist unklar, ob er im kommenden Jahr überhaupt noch an größeren Rennen teilnehmen wird.

Im Vordergrund dürften für ihn im Moment ohnehin die Untersuchungen von Drogenfahnder Jeff Novitzky stehen.

Dieser ermittelt gegen Armstrong wegen des Verdachts auf Betrug und Verschwörung in dessen früherem Team US Postal.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel