Lucas Liß hat am vierten Tag der Bahnrad-WM der Junioren im italienischen Montichiari für die vierte deutsche Medaille gesorgt. Der 18-Jährige aus Unna holte im Omnium-Wettbewerb Bronze hinter dem Franzosen Bryan Coquard und Samuel Harrison aus Großbritannien.

"Nach Bronze mit dem Vierer jetzt Bronze im Omnium - das ist irre. Ich habe bis zum Schluss gekämpft und an meine Chance geglaubt", sagte Liß, der durch den Sieg im 1000 m Zeitfahren nach der letzten Disziplin noch vom vierten auf den dritten Platz kletterte.

Großes Pech hatte dagegen Sprint-Vizeweltmeister Stefan Bötticher. Der Chemnitzer stürzte im Keirin-Finale in der letzten Kurve und verpasste eine sichere Medaille.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel