Ausreißer Mikel Nieve hat die 16. Etappe der Vuelta gewonnen und bei der Bergankunft in Cotobello den ersten Sieg seiner Profikarriere gefeiert.

Der Spanier vom Team Euskaltel setzte sich bei der 65. Auflage der Spanien-Rundfahrt nach 179 km und 4:51:59 Stunden mit einem Vorsprung von 1:06 Minuten vor dem Luxemburger Frank Schleck (Saxo Bank) durch. Dritter wurde der Belgier Kevin de Weert (Quickstep/1:08 zurück).

Auf dem vierten Platz kam der Spanier Joaquin Rodriguez vom Team Katjuscha ins Ziel und eroberte das Rote Trikot des Gesamtführenden. Vor dem Zeitfahren über 46 Kilometer, das nach einem Ruhetag am Mittwoch in Penafiel über die Bühne geht, liegt der ehemalige spanische Straßenrad-Meister 33 Sekunden vor dem Italiener Vincenzo Nibali. Der Liquigas-Fahrer überfuhr den Zielstrich am Montag als Zehnter mit 1:59 Minuten Rückstand zu Tagessieger Nieve und verlor die Führung im Gesamtklassement.

Den dritten Platz der Gesamtwertung belegt weiterhin der Spanier Ezequiel Mosquera (Xacobeo/53 Sekunden zurück). Schleck verbesserte sich auf Platz vier (2:16 Minuten).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel