Der deutsche Profi Paul Martens vom Team Rabobank hat den Grand Prix de Wallonie im belgischen Namur für sich entschieden und seinen ersten Saisonsieg gefeiert.

Der 26-Jährige setzte sich nach 202,4 Kilometern von Chaudfontaine nach Namur im Sprint am Schlussanstieg gegen den Italiener Riccardo Ricco (Vacansoleil) und den australischen Weltmeister Cadel Evans (BMC Racing Team) durch.

Martens hatte sich im Juni bei einem schweren Sturz auf der ersten Etappe der Dauphine Libere einen Rippenbruch sowie eine starke Nierenquetschung mit inneren Blutungen zugezogen und musste anschließend drei Monate pausieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel