Der belgische Radprofi Philippe Gilbert hat bei der Spanien-Rundfahrt seinen zweiten Tagessieg geholt. Im Ziel hatte Gilbert nach der längsten Vuelta-Etappe über 231,2 km von Piedrahita nach Toledo eine Sekunde Vorsprung vor dem US-Amerikaner Tyler Farrar.

Dritter wurde der Italiener Filippo Pozzato. Bester deutscher Fahrer war Milram-Profi Paul Voß auf Platz zehn. In der Gesamtwertung baute der Italiener Vincenzo Nibali seinen Vorsprung auf seinen ersten Verfolger Ezequiel Mosquera aus Spanien auf 50 Sekunden aus.

Eine Entscheidung über den Gesamtsieg ist am Samstag auf der vorletzten Etappe über 172,1 km San Martin de Valdeiglesias nach Bola del Mundo zu erwarten, wobei zwei Berge der ersten Kategorie auf das Feld warten. Die Rundfahrt endet am Sonntag nach 3425 Kilometern in Madrid.

Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara ist bei der Spanien-Rundfahrt ausgestiegen. Der Schweizer gab auf der 19. Etappe über 231,2 km von Piedrahita nach Toledo nach 120 Kilometern auf. Das gab der Veranstalter der Vuelta auf seiner Homepage bekannt.

Über die Gründe des Schweizers wurde zunächst nichts bekannt. Damit steht ein Fragezeichen hinter Cancellaras Start bei der Straßenrad-WM vom 29. September bis 3. Oktober im australischen Geelong. Der 29 Jahre alte Olympiasieger und Titelverteidiger, der bei der Tour de France 2010 neben dem Prolog auch das Zeitfahren gewonnen hatte, soll die Schweiz als Kapitän zu den Titelkämpfen führen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel