Nach seinem Dopinggeständnis hat Riccardo Ricco den umstrittenen Arzt Carlo Santuccione in seiner Aussage gegenüber dem Italienischen Olympischen Komitee (CONI) schwer belastet.

"Santuccione hat mir das Cera-Präparat gegeben. Er hat von mir 700 Euro verlangt, die ich ihm nicht gezahlt habe und auch nicht geben werde, weil er mir garantiert hatte, dass man mich nicht entdecken würde", sagte der Italiener der Tageszeitung "La Repubblica".

Santuccione war im vergangenen Dezember vom CONI auf Lebenszeit gesperrt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel