Stephanie McIlvain, langjährige Freundin und Geschäftspartnerin von Lance Armstrong, ist dem siebenmaligen Tour-Sieger mit ihrer Aussage zur Hilfe gekommen.

Vor der Grand Jury sagte sie aus, nie gehört zu haben, dass Armstrong den Gebrauch von leistungssteigernden Mitteln zugegeben hätte.

Damit widersprach sie den Aussagen einiger Rivalen des Texaners, deren zufolge Armstrong den Gebrauch verbotener Substanzen während seiner Krebsbehandlung zugegeben hätte.

McIlvains Anwalt gab außerdem zu Protokoll, dass seine Klientin niemals von Armstrong unter Druck gesetzt worden war, zu seinen Gunsten zu lügen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel