Ganze 80 Meter haben Judith Arndt bei der WM im australischen Geelong zu ihrer achten Medaille gefehlt.

Nach einem Ausreißversuch mit der britischen Olympiasiegerin Nicole Cooke ist die deutsche Ausnahmefahrerin im Straßenrennen unmittelbar vor dem Zielstrich gestellt worden. Anschließend musste sich die Leipzigerin mit dem fünften Platz begnügen, während die Italienerin Giorgia Bronzini nach 127,2 km vor der Niederländerin Marianne Vos und der Schwedin Emma Johansson triumphierte.

"Es war die richtige Taktik. Ich bin keine Sprinterin, ich musste antreten. Ich habe alles gegeben, aber 300 Meter vor dem Ziel war mir schon klar, dass wir eingeholt würden", sagte Arndt, die am Mittwoch noch an selber Stelle die Silbermedaille im Einzelzeitfahren geholt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel