Die Schwester von Ivan Basso darf vier Jahre lang keine Sportveranstaltungen in Italien besuchen.

Diese Strafe sprach das nationale Olympische Komitee CONI aus, nachdem Elisa Basso wegen des Handels mit Dopingsubstanzen angeklagt worden war. Sie soll die verbotenen Mittel an Fitnesszentren in Norditalien vertrieben haben und war deshalb im Juni bereits zu einem Jahr Haft verurteilt worden.

Ihr Ehemann, der frühere Profi Eddy Mazzoleni, hatte in der Angelegenheit eine Gefängnisstrafe von vier Monaten erhalten.

Giro-Sieger Ivan Basso, der wegen Dopings von 2007 bis 2009 gesperrt war, ist in dieses Verfahren nicht involviert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel