Thor Hushovd hat sich bei den Weltmeisterschaften im australischen Geelong den Titel im Straßenrennen geholt.

Der Norweger siegte nach 259,9 km im Sprint vor dem Dänen Matti Breschel und dem Australier Allan Davis.

Bester Deutscher war der Münsteraner Fabian Wegmann, der als 14. das Ziel erreichte. Damit müssen die deutschen Radprofis weiter seit 1966 auf einen WM-Titel im Männerrennen warten.

Trotzdem darf der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) mit der guten Bilanz von vier Medaillen die Heimreise antreten.

Zuvor hatten Judith Arndt (Leipzig) im Zeitfahren und John Degenkolb (Erfurt) im U-23-Straßenrennen jeweils Silber sowie Tony Martin (Cottbus) und Marcel Kittel (Erfurt) jeweils Bronze im Zeitfahren gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel