Noch vor der Entscheidung über eine Dopingsperre kokettiert Toursieger Alberto Contador erneut mit seinem Karriereende.

"Ich bin dermaßen entmutigt, dass ich darüber nachdenke, unabhängig von der Entscheidung der UCI aufzuhören", soll Contador nach einem Bericht der spanischen Zeitung "El Mundo" dem Präsidenten des spanischen Radsportverbandes, Carlos Castano, gesagt haben.

Der 27-Jährige war während der Tour de France in A- und B-Probe positiv auf das Kälbermastmittel Clenbuterol getestet worden, führte dies aber auf den Verzehr von verunreinigtem Fleisch zurück.

Bereits am Wochenende hatte Contador damit gedroht, sein Rad in die Ecke zu stellen. "Wenn die Sache nicht positiv für mich verläuft, werde ich wohl kaum wieder aufsteigen", hatte Contador dem TV-Sender "Telecino" gesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel