Der Weltverband UCI hat in einem am Donnerstag veröffentlichten unabhängigen Report gute Noten für seinen Kampf gegen Doping erhalten.

In dem Bericht der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) eingesetzten Beobachter-Kommission heißt es, dass die im Rahmen der Tour de France 2010 durchgeführten Anti-Doping-Maßnahmen durchweg von "guter Qualität" gewesen seien.

Gleichzeitig äußerten die Beobachter auch Kritik. Bei der Tour seien zu viele Fahrer vor Kontrollen gewarnt und zu wenig Zielkontrollen bei verdächtigen Fahrern durchgeführt worden. Neben einer ausführlichen Bewertung der Kontrollmaßnahmen beinhaltet der Report zahlreiche Verbesserungsvorschläge zur Optimierung der Dopingkontrollen.

"Es freut uns sehr, dass die Beobachter ausdrücklich unsere großen Anstrengungen und unsere Effektivität im Kampf gegen Doping gewürdigt haben", sagte UCI-Sprecher Enrico Carpani.

Die UCI hat angekündigt, den Bericht und die damit verbundenen Verbesserungsvorschläge eingehend zu prüfen und bei Bedarf entsprechende Änderungen vorzunehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel