Hanka Kupfernagel hat bei den Cross-Europameisterschaften in Frankfurt am Main eine Medaille nur knapp verpasst. Nach einem Sturz und einem damit verbundenen Defekt musste sich die 36-Jährige mit Rang vier zufriedengeben.

Die Goldmedaille am Bornheimer Hang sicherte sich die Niederländerin Daphny van den Brand vor ihrer Landsfrau Sanne van Paassen und der Britin Helen Wyman.

"Ich bin in einer Asphaltkurve gestürzt. Dabei hat sich das Schaltauge verbogen und ich habe viel Zeit verloren. Der Abstand nach vorne war dann nicht mehr zu schließen", sagte Kupfernagel nach dem Rennen.

Die Thüringerin war zuletzt von einer Schulterverletzung geplagt worden, und hatte sich erst zwei Tage vor der Veranstaltung für eine Teilnahme entschieden. Im Januar 2010 hatte Kupfernagel bei der Rad-Cross-WM im tschechischen Tabor die Silbermedaille gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel