Tom Boonen hat offenbar monatelang regelmäßig Kokain konsumiert. Dies sei das Ergebnis eines Haartests beim Quick-Step-Fahrer, berichtet die belgische Internetseite "sportwereld" unter Berufung auf einen nicht genannten Ermittler.

Der Ausnahmesprinter, der außerhalb der Wettkampfphase positiv auf Kokain getestet worden war und daher nicht gesperrt wurde, hatte behauptet, jemand habe ihm die Droge in ein Getränk geschüttet.

"Er hat das Kokain einige Monate lang oft genommen. Dann hat er damit aufgehört", wird der Ermittler zitiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel