Grünes Licht für Michael Rasmussen: Für den dänischen Kletterspezialisten, der im Januar dieses Jahres seine zweijährige Dopingsperre abgesessen hat, steht einem Comeback bei der Tour de France nichts mehr im Weg.

Sowohl die Tour-Organisation ASO als auch der Radsport-Weltverband UCI hätten keine Einwände, sollte der Däne ein entsprechendes Team finden.

"Es gibt keine Formalität, die Michael Rasmussen daran hindern könnte, bei der Tour zu starten. Er hat seine Strafe abgesessen", sagte ASO-Sprecher Mathieu Desplats.

Auch UCI-Präsident Pat McQuaid will Rasmussen keine Steine in den Weg legen: "Er kann Rennen fahren. Wenn Bjarne Riis ihn verpflichtet, ist das eine Angelegenheit zwischen ihm und Rasmussen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel