Der Radsport-Weltverband UCI hat acht weiteren Rennställen eine ProTeam-Lizenz erteilt. Damit bilden in der kommenden Saison insgesamt 18 Teams die Eliteliga des Radsport, die bis zum Ende der Saison unter dem Namen ProTour firmierte.

Die Mannschaften BMC, Vacansoleil sowie das neu gegründete Luxembourg Cycling Project stiegen in die ProTeam-Division auf, während die Lizenzen von HTC, Liquigas, Movistar (ehemals Caisse d'Epargne), Astana und Euskaltel erneuert wurden. Die Teams AG2R, Katjuscha, Lampre, Quick Step, Saxo Bank, RadioShack, Garmin, Omega Pharma-Lotto, Rabobank und Sky besaßen bereits gültige Lizenzen.

Die Bewerbung von Geox (ehemals Footon) mit dem Tour-Dritten Denis Mentschow sowie dem ehemaligen Tour-Sieger Carlos Sastre wurde ebenso abgelehnt wie die von Cofidis.

Beide Teams starten automatisch in der ProContinental-Division, für die sich auch das aufstrebenede deutsche Team NetApp beworben hat. Die Liste der ProContinental-Teams wird die UCI am 10. Dezember veröffentlichen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel