Der nach einer positiven Dopingkontrolle zurückgetretene Rad-Profi Roy Sentjens ist wegen seines Manipulationsversuches rückwirkend zum 9. September für zwei Jahre gesperrt worden. Das berichteten Medien in Sentjens' Heimatland Belgien.

Der frühere Fahrer des deutschen Milram-Teams, der außerdem 10.000 Euro Strafe zahlen muss, war bei einer Trainingskontrolle im August positiv auf EPO getestet worden. Er hatte kurz nach Veröffentlichung des Ergebnisses ein Geständnis abgelegt und seinen Rücktritt als Profi erklärt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel