Der portugiesische Profi Pedro Lopes ist nach einem erneuten Dopingvergehen von seinem nationalen Verband zu einer Sperre von 15 Jahren verurteilt worden.

Der 35-Jährige war bereits 2004 nach dem Gewinn der portugiesischen Meisterschaft des Dopings überführt worden.

Nachträglich wurde ihm der Titel aberkannt. Nun soll Lopes laut lokalen Medienberichten zum wiederholten Male nicht zu Trainingskontrollen erschienen sein, was einem Dopingvergehen gleichkommt.

Lopes war unter anderem beim ehemaligen Team Liberty Seguros (heute Team Astana) aktiv und nahm 1996 an den Olympischen Spielen in Atlanta teil.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel