Hanka Kupfernagel bleibt im deutschen Radcross das Maß aller Dinge. Die viermalige Weltmeisterin holte sich bei den deutschen Meisterschaften in Lorsch ihren insgesamt zehnten Titel.

Die 36-Jährige aus Staufen setzte sich nach einer Solofahrt in 37:08 Minuten vor Mountainbike-Olympiasiegerin Sabine Spitz (Murg-Niederhof/0:39 Minuten zurück) sowie Sabrina Schweizer (Wangen/1:21) durch und präsentierte sich drei Wochen vor der WM in St. Wendel bereits in guter Form.

"Ich habe schon einen gewissen Druck verspürt. Es wird für mich immer wichtiger, den Titel zu holen, weil immer mehr Jüngere aufrücken und aufholen", sagte Kupfernagel, die schnell die Initiative übernahm und sich in der ersten von fünf Runden absetzte. "Ich wollte schnell wegfahren, weil bei diesen Bedingungen schon mal was passiert."

Bei den Männern wiederholte Philipp Walsleben seinen Vorjahreserfolg.

Bei den Männern verwies Walsleben den Berliner Christoph Pfingsten (Stahnsdorf) und Hannes Genze (Sindelfingen) auf die Plätze. Die Entscheidung fiel auf der vorletzten Runde, als Walsleben die entscheidende Attacke setzte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel