Der ehemalige Giro-Sieger Danilo Di Luca wird nach Ablauf seiner 15-monatigen Dopingsperre künftig für das russische Radteam Katjuscha starten.

Der 35-Jährige fährt zum Nulltarif, er bekommt kein Grundgehalt, sondern wird lediglich an den Erfolgsprämien beteiligt. Das bestätigte Di Luca im Gespräch mit der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport am Montag.

Danilo Di Luca ist seit Oktober wieder startberechtigt. Seine zunächst auf zwei Jahre angesetzte Dopingsperre war um neun Monate verkürzt worden, weil Di Luca mit den Staatsanwälten von Padua im Rahmen einer ausgedehnten Untersuchung gegen leistungsfördernde Mittel im Radsport zusammengearbeitet hatte.

Di Luca war zweimal positiv auf das Epo-Derivat Cera getestet und ursprünglich bis Juli 2011 gesperrt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel