Der ehemalige Mountainbiker Alberto Leon hat am Montag in seinem Haus nahe Madrid offenbar Selbstmord begangen. Das berichteten spanische Medien. Demnach soll sich Leon erhängt haben.

Leon war im Dezember im Zuge der Operacion Galgo verhaftet worden. Die spanische Polizei hatte während der Ermittlungen im neuen Dopingskandal insgesamt 14 Verdächtige festgenommen, darunter Leon, der neben sechs weiteren Personen zum Kern des Dopingsrings gehört und als Drahtzieher fungiert haben soll.

Bei Leon, der bereits im Radsport-Skandal Operacion Puerto ein Helfer des spanischen Dopingarztes Eufemiano Fuentes war, wurden mehrere Blutbeutel gefunden. Leon, der seit April 2010 von der Polizei überwacht wurde, soll zudem mit anderen verbotenen Substanzen gehandelt haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel