Der zweimalige Bahnrad-Olympiasieger Robert Bartko hat beim Bremer Sechstagerennen seinen dritten Gesamtsieg gefeiert.

Der Potsdamer, der in der Hansestadt bereits 2005 und 2008 gewonnen hatte, triumphierte bei der 47. Auflage mit seinem Berliner Partner Robert Bengsch mit einem Start-Ziel-Erfolg.

Bartko/Bengsch lagen am Ende zwei Runden vor den zweitplatzierten Schweizern Franco Marvulli und Alexander Aeschbach. Weitere zwei Runden zurück folgten auf Platz drei die Dänen Jens-Erik Madsen und Marc Hester.

Nach der Absage von Iljo Keisse hatte sich Bartko nach einem neuen Partner umschauen müssen. Seine Wahl fiel dabei auf Bengsch.

"Als Iljo als Partner ausgefallen ist, habe ich mir Robert gewünscht. Ich wusste, was er kann und dass er top motiviert ist. Er hat es mehr als bewiesen", sagte Bartko.

Für Bengsch ging mit dem Erfolg in Bremen ein Traum in Erfüllung. "Ich hatte seit Donnerstag schlaflose Nächte. Erst als ich erfahren habe, dass ich mit Robert fahren darf, und dann als ich gemerkt habe, dass wir hier um den Sieg mitfahren können. Es ist ein absolut unglaubliches Gefühl", meinte Bengsch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel