Mit einem französischen Dreifach-Erfolg haben die Radcross-Weltmeisterschaften in St. Wendel begonnen.

Im Junioren-Rennen siegte Clement Venturini im Alleingang vor den Zwillingen Fabien und Loic Doubey. Bester Deutscher war Silvio Herklotz (Mahlow) mit einem Rückstand von 1:09 Minuten als Achter.

Venturini war auf dem anspruchsvollen Parcour eine Klasse für sich und ließ sich auch nicht durch einen Sturz auf der letzten Runde aus dem Konzept bringen. Im Ziel hatte er 15 Sekunden Vorsprung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel