Radprofi Jack Bobridge hat bei den australischen Bahnmeisterschaften einen Fabelweltrekord in der 4000-m-Einzelverfolgung aufgestellt.

Der nationale Straßen-Zeitfahrmeister bewältigte die Strecke in 4:10,534 Minuten und brach damit die fast 15 Jahre alte, eigentlich nicht mehr für schlagbar gehaltene Bestmarke des Briten Chris Boardman (4:11,114) aus dem Jahr 1996.

"Als ich auf die Anzeigentafel geschaut habe, war ich ehrlich gesagt geschockt", sagte der 21-Jährige Bobridge: "Ich habe gedacht, die Uhr hätte eine Runde zu früh angehalten, deshalb musste ich mehrmals hinschauen."

Bei seinem Rekord absolvierte Bobridge die fliegenden Runden in einer Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 60 Stundenkilometern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel