Das italienische Olympia-Komitee CONI hat in einem ungewöhnlichen Urteil die gesamte Familie von Radprofi Lorenzo Bernucci gesperrt.

Ehefrau Valentina Borgioli, Mutter Antonella Rossi und Schwiegervater Fabrizio Borgioli wurden für vier Jahre, Bruder Alessio Bernucci für drei Jahre jeglicher Kontakt zum Radsport verboten. Bernucci, 2006 und 2007 beim ehemaligen T-Mobile-Rennstall unter Vertrag, erhielt eine Sperre über fünf Jahre.

Zudem muss die Familie, die von den Anklägern mit Blutdoping in Verbindung gebracht wurde, 540.000 Euro Strafe zahlen. Auch gegen Bernuccis ehemaligen Lampre-Teamkollegen Alessandro Petacchi laufen seit einer Razzia im April 2010 Untersuchungen. Damals waren in den Wohnungen Petacchis und Bernuccis Medikamente beschlagnahmt worden. Beide beteuern ihre Unschuld.

Bernucci gilt als Wiederholungstäter, da er 2007 positiv auf den Appetitzügler Sibutramin getestet worden war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel