Der unter Doping-Verdacht stehende dreimalige Tour-Sieger Alberto Contador hat einen prominenten Fürsprecher gefunden.

Spaniens Regierungschef Jose Luis Rodriguez Zapatero hat sich im Doping-Fall Contador auf die Seite seines Landmanns gestellt. Es gebe keine rechtliche Legitimation für eine Bestrafung Contadors, wurde Zapatero auf der Twitter-Internetseite der Regierung zitiert.

Contador war am zweiten Ruhetag der Frankreich-Rundfahrt in A- und B-Probe positiv auf Clenbuterol getestet worden. Der spanische Radsport-Verband RFEC schlug jüngst eine Sperre von einem Jahr vor, Contador will dies auf keinen Fall akzeptieren. Eine endgültige Entscheidung der Spanier lässt weiter auf sich warten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel