Der dreimalige Toursieger Alberto Contador ist vom Doping-Verdacht freigesprochen worden. Das teilte sein Anwalt am Dienstag mit.

Der spanische Radsport-Verband RFEC folgte dem Antrag der Verteidigung, die kontaminiertes Fleisch für den positiven Dopingbefund verantwortlich gemacht hatte.

Damit darf der 28-Jährige ab sofort wieder Rennen fahren. Nach Angaben seines Pressesprechers wird er bereits am Mittwoch bei der Algarve-Rundfahrt an den Start gehen.

Der Radsport-Weltverband UCI und die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) haben aber noch einen Monat Zeit, gegen das Urteil Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof CAS einzulegen.

Bis zu einem endgültigen Urteil bliebe der Spanier aber startberechtigt.

Contador war am zweiten Ruhetag der Tour de France positiv auf Clenbuterol getestet worden. Der Spanier hatte die geringen Spuren der verbotenen Substanz mit kontaminiertem Fleich zu erklären versucht.

Sollte der Freispruch weiter Bestand haben, bliebe ihm auch der Toursieg erhalten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel