Patrik Sinkewitz will als "gläserner Radprofi" seine Glaubwürdigkeit zurückerlangen.

Der 28-Jährige, der sein Comeback im tschechischen Team PSK-Whirlpool geben wird, plant die Veröffentlichung seiner Blutwerte durch Kontrollen des Weltverbandes UCI auf seiner Internetseite.

"Sobald wir das technisch hinbekommen, kann sich das jeder ansehen, inklusive meiner Kontrollnummer", sagte Sinkewitz im Interview mit der "SZ". Er mache sich jedoch keine Hoffnungen, dass der Radsport sauber sei: "Mir ist bewusst, dass wohl weiterhin viel gelogen wird."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel