Maximilian Levy hat zum Auftakt des Bahn-Weltcups von Manchester den vierten Platz im Sprint belegt.

Der Welt- und Europameister im Teamsprint präsentierte sich gut drei Monate nach seinem Schlüsselbeinbruch in starker Verfassung, musste sich aber im Rennen um Bronze dem Olympiasieger Chris Hoy aus Großbritannien geschlagen geben.

"Es hat Spaß gemacht, mal wieder im Konzert der Großen mitzusprinten", meinte der 23 Jahre alte Cottbuser. Der WM-Vierte Robert Förstemann (Gera) wurde Zehnter.

Madeleine Sandig (Cottbus), Charlotte Becker (Waltrop) und Lisa Brennauer (Durach) belegten in der 3000-m-Mannschaftsverfolgung in 3:25,600 Minuten Rang sieben. Im Teamsprint wurden Kristina Vogel (Erfurt) und Miriam Welte (Otterbach) Fünfte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel