Der deutsche Bahnvierer hat beim Weltcup in Manchester in der 4000-m-Mannschaftsverfolgung den enttäuschenden Rang 13 belegt und damit einen weiteren Rückschlag in der Olympia-Qualifikation für London 2012 hinnehmen müssen.

Nikias Arndt sowie die Berliner Robert Bengsch, Henning Bommel und Stefan Schäfer fuhren zwar in 4:09,441 Minuten die beste Zeit des Weltcup-Winters, konnten sich damit aber nicht im Vorderfeld platzieren.

Interims-Trainer Michael Max hatte von seinen Team eine Zeit im Bereich von 4:06 oder 4:07 Minuten gefordert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel