Der Cottbuser Radprofi Tony Martin hat die 37. Algarve-Rundfahrt in Portugal gewonnen und ist damit der Nachfolger von Alberto Contador, der seinen dritten Sieg in Folge verpasste.

Im abschließenden Zeitfahren über 17,2 km zwischen Lagos und Portimao sicherte sich der deutsche Zeitfahrmeister in 20:53 Minuten den Etappensieg vor dem Niederländer Lieuwe Westra und Tiago Machado aus Portugal.

Für den Spanier Contador endete die Rundfahrt als Gesamtvierter dagegen mit einer Enttäuschung. Der Titelverteidiger und dreimalige Tour-de-France-Sieger vom Team Saxo Bank, der erst am Dienstag durch den spanischen Radsport-Verband RFEC vom Doping-Verdacht freigesprochen worden war, kam im Kampf gegen die Uhr mit 45 Sekunden Rückstand als 15. der Tageswertung ins Ziel.

Andreas Klöden vom Team RadioShack hatte als Fünfter 30 Sekunden Rückstand auf Martin, im Gesamtklassement belegte der Cottbuser ebenfalls Rang fünf.

Damit endete in Portugal eine aus deutscher Sicht sehr erfolgreiche Radsportwoche. Neben dem Gesamtsieg von Martin gingen auch drei der fünf Etappensiege nach Deutschland. Vor dem Zeitfahren hatten der Erfurter John Degenkolb auf der zweiten und Andre Greipel aus Hürth auf der vierten Teilstrecke triumphiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel