Der Neuseeländer Greg Henderson war auf der zweiten Etappe der Paris-Nizza-Fahrt der schnellste. Der Sky-Profi gewann Montag im Sprint nach 190 Kilometern gegen den Australier Matthew Harley Goss und den Russen Denis Galimzjanow.

In der Gesamtwertung liegt Thomas de Gendt aus Belgien weiter in Front. Aus dem deutschen Lager ist weiterhin der Berliner Jens Voigt, auf Platz zehn der beste Fahrer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel