Der deutsche Bahn-Vierer hat beim Weltcup in Melbourne nur einen enttäuschenden fünften Platz belegt.

Henning Bommel, Robert Bengsch, Frank Schulz und Fabian Schaar waren in 4:13,581 Minuten fast fünf Sekunden langsamer als vor drei Wochen in Manchester.

"Das Resultat ist mehr als ernüchternd. Die schwache Leistung inklusive des zeitigen Ausscheidens von Frank Schulz konnten die anderen drei nicht kompensieren", so Bundestrainer Andreas Petermann. Gastgeber Australien fuhr in 4:03,483 die schnellste Zeit und holte im Finale Spanien ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel