Mit seinem Sieg bei Paris-Nizza am Sonntag hat die deutsche Radsporthoffnung Tony Martin auch die Führung in der Radsport-Weltrangliste übernommen.

Der 25-Jährige aus Cottbus vom Team HTC-Highroad löste in der zweiten Ausgabe der Liste in diesem Jahr mit 108 Punkten den vorherigen Spitzenreiter Cameron Meyer aus Australien (106 Punkte) ab.

Martin hatte drei Wochen vor seinem größten Erfolg bei Paris-Nizza bereits die Algarve-Rundfahrt gewonnen.

Andreas Klöden (RadioShack), bei Paris-Nizza Zweiter hinter Martin, liegt in der Weltrangliste mit 88 Punkten auf dem vierten Rang.

Dagegen ist Sprinter Andre Greipel aus Hürth (Omega Pharma-Lotto), der zuletzt bei der Fernfahrt Tirreno-Adriatico nach einem Sturz vorzeitig aufgeben musste, in der Rangliste vom siebten auf den zwölften Platz (38) abgerutscht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel