Für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) beginnt nach den Bahn-Weltmeisterschaften in Apeldoorn die Suche nach einem Bundestrainer wieder von vorne.

Interimscoach Michael Max hat trotz des beachtlichen siebten Platzes des deutschen Vierers endgültig seinen Abschied angekündigt. "Ich werde definitiv nicht weitermachen. Ich habe auch kein Problem mit dem BDR, das sind rein persönliche Gründe. Ich bin nicht mehr Derjenige, der um die Welt fliegt", sagte der Cottbuser und empfahl: "Es wäre gut, wenn es mal ein Jüngerer machen würde."

Max hatte Anfang des Jahres die Nachfolge des glücklosen Andreas Petermann angetreten und dem kriselnden deutschen Bahnvierer wieder etwas Leben eingehaucht.

BDR-Vizepräsident Udo Sprenger kündigte bereits an, nochmal das Gespräch mit Max suchen zu wollen. Das kann er sich nun wohl sparen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel