Der Cottbuser Nikias Arndt ist bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften im niederländischen Apeldoorn auf einen guten siebten Platz in der 4000-m-Einerverfolgung gefahren.

Im Ziel wurde der WM-Debütant, der bereits am Mittwoch mit dem Vierer auch den siebten Platz belegt hatte, mit einer Zeit von 4:29,033 Minuten gestoppt. Das Finale bestreiten indes der Australier Jack Bobridge (4:17,465) und der Neuseeländer Jesse Sergent (4:21,481).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel