Der Erfurter Rene Enders hat bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften im niederländischen Apeldoorn eine Medaille im Keirin verpasst.

Der WM-Zweite im Teamsprint musste sich im Finale der besten Sechs mit dem fünften Platz begnügen. Den Sieg holte sich der Australier Shane Perkins vor dem britischen Olympiasieger Chris Hoy und dem niederländischen Lokalmatadoren Teun Mulder.

Enders' Teamkollege Maximilian Levy (Cottbus), immerhin Keirin-Weltmeister 2009, war zuvor im Halbfinale gescheitert.

"Eine Medaille wäre drin gewesen. Ich habe ein paar taktische Fehler gemacht. Insgesamt gehe ich aber positiv aus der WM heraus. Ich bin ohne Erwartungen hierhin gefahren. Ich kann mich auch über einen fünften Platz freuen", sagte Enders.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel