Ungeachtet der drohenden Doping-Sperre hat der spanische Radprofi Alberto Contador zum ersten Mal die Katalonien-Rundfahrt gewonnen.

Der 28-Jährige, den der Weltverband UCI vom internationalen Sportgerichtshof CAS wegen Clenbuterol-Befunden im Rahmen der Tour 2010 sperren lassen will, behauptete auf der letzten Etappe Parets del Valles nach Barcelona beim Sieg des Franzosen Samuel Dumoulin seine Spitzenposition mit 23 Sekunden Vorsprung auf den Italiener Michele Scarponi.

"Ich wollte dieses prestigeträchtige Rennen unbedingt gewinnen", sagte Contador nach der Zieldurchfahrt. Eine Reaktion auf den Schritt der UCI sei sein starkes Auftreten nicht gewesen. "Ich gebe immer 100 Prozent", sagte der dreimalige Tour-Sieger. Für den Profi vom Team Saxo Bank ist der Erfolg in Barcelona der zweite Rundfahrt-Sieg in der laufenden Saison nach seinem Triumph bei der Murcia-Tour.

"Der Sieg ist großartig, vor allem zum 100-jährigen Bestehen des Rennens. Bis gestern wusste ich gar nicht, welche Fahrer diese Rundfahrt schon gewonnen haben. Aber da sind Anquetil, Gimondi oder Ocana dabei. Das ist eine beeindruckende Liste, und es macht mich stolz dazuzugehören", sagte Contador.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel