Der dreimalige Straßenrad-Weltmeister Oscar Freire geht bei der Tour de France (2. bis 24. Juli) nicht an den Start.

Das Rabobank-Team verzichtet auf den Sprintspezialisten aus Spanien, der bei der Frankreich-Rundfahrt vor drei Jahren das Grüne Trikot als punktbester Fahrer geholt hatte.

Der niederländische Rennstall will in diesem Jahr um den Gesamtsieg mitfahren, Klassementfahrer Robert Gesink (Niederlande) soll die volle Unterstützung erhalten. "Es ist eine Entscheidung des Teams. Sie konzentrieren sich ganz auf Gesink und das Gelbe Trikot. Das ist normal, andere Teams machen das auch", sagte Freire der niederländischen Tageszeitung "NUSport".

Freire nahm seine Ausbootung zumindest äußerlich gelassen hin. "Die Tour ist das langweiligste Rennen des Jahres. Auf den Flachetappen gibt es erst einen Ausreißversuch, dann einen Sprint. In den Bergen gewinnen immer die gleichen Fahrer", so Freire.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel