Der Luxemburger Fränk Schleck vom CSC-Saxobank-Team muss am 9. Dezember noch einmal vor der Luxemburger Anti-Doping-Agentur ALAD erscheinen.

Dem 28-Jährige war von der "Süddeutschen Zeitung" eine Zahlung vom März 2006 in Höhe knapp 7000 Euro auf ein Schweizer Bankkonto nachgewiesen worden, das dem spanischen Dopingarzt Eufemiano Fuentes gehört.

Der 28-jährige Schleck hatte die Überweisung an Fuentes zwar zugegeben, aber erklärt, er habe damit lediglich Trainingspläne bezahlt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel