Der ehemalige Straßenrad-Weltmeister Cadel Evans aus Australien greift am Dienstag bei der Tour de Romandie nach seiner Verletzungspause wieder ins Renngeschehen ein.

Er fühle sich zu "90 bis 95 Prozent" fit, sagte der Fahrer vom BMC-Racing Team. Auch der Sportliche Leiter John Lelangue ist zuversichtlich. "Es scheint, dass das Training gut verläuft, aber ein Rennen ist immer etwas anderes", sagte der Belgier.

Der 34-Jährige Evans hatte am 31. März bei einem Trainingssturz eine Prellung am Knie erlitten. Seitdem bestritt er keine Rennen mehr und verpasste auch das Amstel Gold Race am vergangen Sonntag und den Fleche Wallonne am Mittwoch.

Bei seinem Comeback in der Schweiz zählt sich Evans nicht zu den Favoriten. Die Priorität liege darin, die sechstägige Rundfahrt ohne Probleme zu bewältigen.

"Ich schaue von Tag zu Tag und werde herausfinden, auf welchem Level ich bin. Erst danach kann ich weiter planen", sagte Evans, der die Rundfahrt 2006 gewonnen hatte.

Die Tour de Romandie startet am 26. April mit einem Prolog in Martigny und endet am 1. Mai in Genf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel