Radprofi Pawel Brutt vom Team Katuscha hat die erste Etappe der 65. Tour de Romandie gewonnen.

Der Russe setzte sich auf dem 172,6 Kilometer langen Teilstück von Martigny nach Leysin von seinen Verfolgern ab und triumphierte nach 4:27:41 Stunden.

Brutt hatte 56 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Ukrainer Alexander Kwatschuk (Lampre) und übernahm damit das Gelbe Trikot des Gesamtführenden vor Kwatschuk und dem Etappendritten Branislaw Samoilaw (Weißrussland/Movistar).

Mitfavorit Tony Martin (HTC) platzierte sich wie schon beim Prolog am Dienstag nicht im Vorderfeld. Der Cottbuser kam mit 2:36 Minuten Rückstand zeitgleich mit Landsmann Linus Gerdemann (Münster/Leopard-Trek) auf Platz 31 ins Ziel.

In der Gesamtwertung liegt Martin nun 2:40 Minuten hinter Brutt auf Rang 29.

Die zweite Etappe führt am Donnerstag über 171,8 Kilometer von Leysin nach Romont. Am Sonntag endet die Romandie-Rundfahrt, die den Teams zur Vorbereitung auf den 94. Giro d' Italia (7. bis 29. Mai) dient, mit der Zielankunft in Genf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel