Der italienische Radprofi Damiano Cunego (Lampre) hat die zweite Etappe der Tour de Romandie für sich entschieden.

Der Sieger des Giro d'Italia von 2004 legte auf dem Teilstück rund um Romont kurz vor der Zielinie wenige Meter zwischen sich und seine Verfolger.

Nach 171,8 Kilometern triumphierte er mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem Australier Cadel Evans (BMC Racing Team) und dem zeitgleichen Routinier Alexander Winokourow (Kasachstan/Astana). Ebenfalls in der Spitzengruppe ins Ziel kam der deutsche Tony Martin (HTC-Highroad) auf Platz acht.

Im Gelben Trikot des Gesamtführenden fährt weiterhin der Russe Pawel Brutt (Katuscha) mit 38 Sekunden Vorsprung auf Cunego, weitere vier Sekunden dahinter folgt Ex-Weltmeister Evans, der bei der Tour de Romandie sein Comeback nach vierwöchiger Verletzungspause gibt.

Brutt hatte auf dem Schlussanstieg 15 Kilometer vor dem Ziel den Anschluss an die Spitzengruppe verloren.

Am Freitag geht es in der Schweiz mit der dritten Etappe von Thierrens nach Neuchatel über 165,7 Kilometer weiter. Auf die Fahrer wartet eine Bergwertung der ersten Kategorie. Die Tour endet am Sonntag in Genf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel