Der Erfurter Radprofi Patrick Gretsch und sein Team HTC-Highroad haben sich für den Giro d'Italia (7. bis 29. Mai) einiges vorgenommen.

Schon beim Mannschafts-Zeitfahren auf der ersten Etappe rund um Turin will sich der Rennstall um Sprint-Superstar Mark Cavendish weit vorne zeigen und möglichst den Triumph des Jahres 2009 wiederholen.

"Das wird ein Highspeed-Start", kündigte HTC-Sportdirektor Valerio Piva an.

Vor allem in der ersten Woche des 94. Giro d'Italia sollen Etappensiege eingefahren werden. "Italien ist wie Cavendishs zweite Heimat, er liebt das Rennen", sagte Pivo über den 25 Jahre alten Briten, der bereits sechs Tagessiege beim Giro sowie 15 Erfolge bei der Tour de France gefeiert hat.

Der 24 Jahre alte Gretsch gilt dagegen als Zeitfahrspezialist und soll seine Qualitäten neben dem Team-Zeitfahren der ersten Etappe auch am Schlusstag in Mailand beweisen.

Zum Abschluss des Giro steht nach fast 4000 Kilometern ein weiteres Zeitfahren in Mailand auf dem Programm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel