Der Radsport-Weltverband UCI hat den spanischen Verband RFEC mit der Eröffnung eines Disziplinarverfahrens gegen den unter Dopingverdacht stehenden Vuelta-Zweiten Ezequiel Mosquera beauftragt.

Nach Abschluss der Ermittlungen sei die UCI zu der Überzeugung gelangt, dass weitere Schritte notwendig seien, teilte der Weltverband mit.

Nun muss der spanische Verband untersuchen, ob Mosquera gegen die internationalen Anti-Doping-Regeln verstoßen hat.

Bei Mosquera waren während der letztjährigen Spanien-Rundfahrt, die der 35-Jährige nach einer verblüffend starken Schlusswoche auf Rang zwei beendet hatte, Spuren des Blutplasmaexpanders Hydroxyethyl festgestellt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel