Der deutsche Radprofi Tony Martin vom Team HTC-Highroad hat bei der Tour de Romandie einen Achtungserfolg gefeiert und die Rundfahrt auf dem zweiten Platz beendet.

In der Endabrechnung lag der 26 Jahre alte Cottbuser 18 Sekunden hinter dem australischen Ex-Weltmeister Cadel Evans (BMC Racing).

Tony Martin, der dieses Jahr bei Pizza-Nizza triumphiert hatte, war durch einen zweiten Platz beim Zeitfahren auf der vorletzten Etappe am Samstag vom 21. Rang auf den zweiten Platz nach vorne gefahren.

Den dritten Rang in der Gesamtwertung sicherte sich mit 19 Sekunden Rückstand Astana-Fahrer Alexander Winokurow (Kasachstan). Als zweitbester deutscher Fahrer belegte der Münsteraner Linus Gerdemann vom Team Leopard den elften Rang.

Für den ehemaligen Straßenrad-Weltmeister Evans war es nach 2006 bereits der zweite Erfolg bei der mehrtägigen Fernfahrt durch die Schweiz. Dabei war der 34-Jährige erst diese Woche nach einer Verletzungspause wieder in den Rennzirkus zurückgekehrt.

Die fünfte und letzte Etappe der Rundfahrt von Champagne nach Genf war für die Gesamtwertung ohne Bedeutung. Nach 164,6 Kilometern und zwei Bergwertungen setzte sich Sky-Fahrer Ben Swift (Großbritannien) im Massensprint vor dem Italiener Davide Vigano aus dem Leopard-Team und dem dreimaligen Weltmeister Oscar Freire (Spanien/Rabobank) durch.

Die tradtionsreiche Rundfahrt gilt als Härtetest für den Giro d'Italia (7. bis 29. Mai).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel