Der deutsche Radprofi Tony Martin (HTC-Highroad) gehört nach seinem zweiten Platz bei der Tour de Romandie wieder zu den Top Ten der Weltrangliste.

Durch seine starke Vorstellung in der Schweiz verbesserte sich der 25 Jahre alte Cottbuser von Rang zwölf auf den siebten Platz und hat nunmehr 197 Punkte auf dem Konto.

Andreas Klöden (Cottbus/RadioShack) verlor einen Rang, ist als Ranglistenfünfter mit 202 Zählern aber immer noch bester Deutscher. In Führung liegt weiter der Belgier Philippe Gilbert (Omega Pharma Lotto).

Der 28-Jährige, der im Frühjahr die drei Ardennenklassiker Amstel Gold Race, Fleche Wallone und Lüttich-Bastogne-Lüttich gewann, liegt im Klassement mit 356 Punkten deutlich vor dem Schweizer Olympiasieger Fabian Cancellara (256) vom Team Leopard und Tour-de-Romandie-Sieger Cadel Evans (Australien/BMC Racing/232).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel