Der US-Radrennstall BMC hat Ex-Weltmeister Alessandro Ballan und dessen italienischen Landsmann Mauro Santambrogio aus seinem Aufgebot für den 94. Giro d'Italia (7. bis 29. Mai) gestrichen.

Im Zuge der neuen Anti-Doping-Untersuchungen ermittelt Chefankläger Ettore Torri auch gegen die beiden früheren Fahrer des Lampre-Teams.

"Die neuesten Informationen hätten in Anbetracht der Anti-Doping Politik des BMC Racing Teams und des UCI-Verhaltenskodex zur Folge, dass die beiden keine Rennen mehr bestreiten werden, bis die Sache vollständig geklärt sei", wird BMC-Teamchef Jim Ochowicz in einer Pressemitteilung des Teams zitiert.

Ballan, der 2007 die Flandern-Rundfahrt gewann und 2008 Weltmeister wurde, wird eine Eigenbluttransfusion vor dem Giro d'Italia 2009 vorgeworfen, an dem der 31-Jährige jedoch nicht teilgenommen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel